10 Jahre oder Verliebt?


Die beliebteste Geschichte!
Jetzt die überarbeitete – erweiterte Variante,
als eBook und Hörbuch verfügbar!


Soll ich oder soll ich nicht? Kopf oder Bauch? 10 Jahre oder verliebt sein?

Manchmal benötigt das Leben etwas Mut oder muss den Bauch entscheiden lassen. Der Kopf würde ganz klar den logischen Weg wählen, aber warum sollen wir immer den Kopf entscheiden lassen! Eine Freundschaft ist wichtig, manchmal hat es aber Gründe dass sie sich verändern kann und wenn einem dies dann noch auffällt, können es wichtige Erkenntnisse für einen selbst sein. Schön ist es auch Menschen um sich herum zu haben die immer beide Seiten eines Blatt Papiers betrachten und wenn man sich überglücklich fühlt, dann kann eine Entscheidung schnell sein und sich definitiv richtig anfühlen…

Die Freundinnen und Freunde von der besten Freundin oder dem besten Freund sind tabu. Das gehört sich so, das ist Respekt oder Anstand oder einfach, Standard. Warum eigentlich?

Drei kann nicht passen?

Eigentlich haben Tim und Philipp schon immer unterschiedliche Geschmäcker, was Frauen angeht. Aber diese Freundin hat irgendetwas an sich und das unterscheidet sie schon einmal von ganz vielen Frauen. Sie ist so herzlich, erfrischend, quirlig, spontan und liebevoll; Eben eine ganz andere Frau die Philipp sich da dieses mal ausgesucht hat. Liegt das am Alter, fragt sich Tim, immerhin ist sie jünger. Immer wenn sich die drei sehen, flirtet die Freundin etwas mit Tim und umgekehrt. Und dass fällt auch Philipp auf, ihm geht das auch auf die Nerven, denn wo bleibt hier der Anstand und der Respekt, den man unter Freunden hat. Das kannte Philipp gar nicht von seinem besten Freund Tim. Machen die das absichtlich? Bekommen die das überhaupt noch mit? Geht’s noch? So kann es auf alle Fälle nicht weiter gehen. Er spricht es klar an und bekommt von beiden Seiten die Antwort, das dies ausschliesslich freundschaftlicher Natur sei. Das beruhigte ihn dann doch wieder etwas und zum Glück, dachte sich Philipp, sah er seinen besten Freund nicht so oft, da dieser viel weiter weggezogen ist. Aber das Verhältnis war trotzdem etwas angekratzt, keine leichte Zukunft für beide, aber beide schätzten sich und die Freundschaft nach wie vor und so vertraute Philipp auf die Aussage von Tim.

Wahnsinn, in unserer heutigen Gesellschaft zwischen Wisch und Weg, ist dass wohl flirten auf neustem Niveau, sowie dem blockieren, dem neuen Tschüss als Antwort, dann sind 10 Jahre Freundschaft doch wahre “Made in Germany” Qualität. Was haben Philipp und Tim nicht alles erlebt, durchlebt und durchgemacht. Dabei hat man manches vielleicht aber auch kommen sehen. Es war eine verdammt geile Zeit, findet Tim. Aber eines Tages gab es die Entscheidung zwischen der Gabelung “Freundschaft” oder “verliebt”. Früher gab es Kriege und Morde wegen Frauen, heutzutage bekommt man vielleicht noch eine Faust “zu spüren”, da sich manche leider nicht anders wehren können oder wollen; zum Glück schaffen es aber viele noch mit Kommunikation. Ja, es ging um eine Frau und Philipp konnte sich nur schwer beherrschen und er hätte am liebsten Tim seine Faust ins Gesicht geschlagen. Wir können uns in unserer überwiegend Monogamen Welt nicht mehr vorstellen etwas miteinander zu teilen, jeder hat quasi ein Monopol oder ein Besitzrecht auf eine Frau (oder umgekehrt), die er mal hatte. Somit gibt es in vielen Freundschaften (noch) das Gesetz “Meine Ex sind tabu”! Bereits tolle Bücher kann man spannender weise darüber verfolgen und aufsaugen, wie es ist, wenn von (diesem/einem) Idealbild einmal abgewichen wird. Irgendwie sind wir doch alle so ethisch, kirchlich und vielleicht auch Werte besessen, das man sich alles andere was nicht dem Idealbild entspricht, nur ganz geheim oder gar nicht vorstellen will. Aber es geht einfach nicht und viele können es auch nicht, uns freuen, wenn zwei Menschen die sich schon lange gesucht und gefunden haben. Ein Mann und eine Frau, die sich schon so gut kennen und feststellen das es noch so viele Gemeinsamkeiten gibt, sie erkennen dass es wie Topf und Deckel ist, sie sich perfekt verstehen, eben wie Arsch auf Eimer *lustiger Vergleich*. Natürlich kann es auch nächste Woche schon wieder vorbei sein, klar kann es nur eine Hingabe von Gefühlen sein, aber die beiden entdecken darin mehr, es ist mehr als nur die körperliche Anziehung. Aber wir können es nicht akzeptieren und wollen auch nicht darüber nachdenken, denn für viele hat es mehr als einen Beigeschmack, denn es ist die Ex Freundin des besten Freundes von Philipp.

Die Freundschaft zwischen Tim und Philipp.

Ja, man kann ihn verfluchen, kann ihn verteufeln oder einfach nur zutiefst hassen, den Tim. Freuen, das kommt nicht mal in einem kleinen Winkel vor, denn dass kann sich Philipp nicht vorstellen, warum auch! Es war ja quasi sein Eigentum und das wurde nur an die Allgemeinheit übergeben, damit man den neuen Freund aus der Allgemeinheit von Menschen auch hassen kann und unter keinen Umständen weiter gereicht an seinen besten Freund. Obwohl die Beziehung beendet ist und Philipp schon eine neue Freundin hat. Aber es geht trotzdem nicht! Philipp sieht in seiner Ex Freundin eine Frau, die einfach keine Skrupel hat, sich an seinen besten Freund ran zu machen, jetzt wo er nicht mehr da ist. Sie hat sich sein Eigentum und die Freundschaft, einfach unter den Nagel gerissen und es schamlos ausgenutzt das nun eine 10 Jährige Freundschaft beendet ist. Nur weil der Schwanz gesteuerte Tim seine Finger nicht von der Ex Freundin von Philipp lassen konnte oder sie einfach eine weitere Bestätigung brauchte. Ja, verdammt noch mal, warum haben das beide nur gemacht! Es schmerzt so sehr und irgendwie kann sich Philipp auch nicht fallen lassen in seiner neuen Liebe oder konnte es nur noch nicht verarbeiten, aber trotzdem hat sich Philipp auf eine neue Beziehung eingelassen. Ja, Philipp hat eine neue Freundin, nicht erst seit gestern, man könnte meinen etwas Neues beginnt und das Alte ist vorüber, aber das hat damit doch nichts zu tun! Philipp hat nun trotzdem ein Recht darauf es den beiden so richtig aufs Brot zu schmieren, dass er so was von enttäuscht ist: “Ihr wolltet wohl beide euer Selbstwertgefühl nur mal wieder so richtig hoch bangen, ihr bekommt wohl sonst keine andere Möglichkeiten dazu, man muss wohl Mitleid mit euch haben wie tief ihr beide gesunken seid” und “Tim du wolltest bestimmt mal was deutlich jüngeres haben um dein Selbstbewusstsein zu pushen”. Das saß und Tim fragte sich woher kommt da nun diese ganze herbe Enttäuschung und Verbitterung. Wie kann man der Annahme sein, fragte sich Tim, das er kein Selbstbewusstsein habe oder dieses mit einer deutlich jüngeren Frau verbessern könnte als mit einer im gleichen Altersbereich? Und wie kann man nun nur so kalt die Freundschaft zu Tim ansehen, wie kann man 10 Jahre einfach wegschmeißen, VERDAMMT, wie scheiße ist das alles denn! Tim hat die Freundschaft nicht beendet, aber Philipp kann sich dies nun eben nicht mehr vorstellen. Denn er ist mehr als enttäuscht, es war ein Vertrauensbruch, obwohl Tim es ihm ehrlich und offen erzählt hatte und ihm dabei in die Augen blickte. Aber Philipp hatte Tim das Ultimatum gestellt, die Freundschaft geht nur ohne die Ex Freundin. So hat den “schwarzen Peter” quasi jeder, außer die neue Freundin von Philipp und deshalb ist nun auch alles vorbei, nur die neue Liebe zwischen Tim und Philipps Ex Freundin nicht…

Das Ende einer Freundschaft.

Es ist das Ende der Freundschaft und auch wenn es vergangen ist, so ist noch eine Kleinigkeit offen, ich möchte mich genau für diese tollen 10 Jahre bedanken und das von ganzem Herzen, das war und ist mir wichtig. Vielleicht weißt Du es oder hast es die vergangenen 10 Jahre bestimmt gespürt, das Du mir wichtig warst, aber wir alle verändern und verbessern uns. Jeder geht seinen Weg auf seine Weise, jeder sieht es immer ein Stück weit anders, der eine schätzt die Ehrlichkeit, der andere sieht es als Vertrauensbruch. Es ist wie in einer Beziehung, manche schaffen es oder eben leider nicht, mit der etwaigen Unehrlichkeit oder einem Vertrauensbruch, wenn man es so vergleichen möchte.

Natürlich gibt es Ansichten, Ideale und Werte die jeder vertritt, die man aber nicht immer teilen muss und deshalb steht Tim auch nach wie vor zu seiner damaligen Entscheidung. Aber manches im Leben ist eine wirklich wichtige und kann auch schmerzhafte Wahl sein, mit (vielen) manchmal eben auch mit Konsequenzen sein (Bsp.: Adam und Eva). War es von Tim mit einkalkuliert worden oder hatte Tim wirklich eine “ehrliche” Wahl? Oder lag es nur an den Idealen, Ansichten und Werten?

Die Antwort findest Du (vielleicht) im neuen Mutmacher, die Sichtweise zu verändern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben