meintobi.de

» ehrliche Erfahrungsberichte .:. Tests & Bewertungen .:. Geschichten & Vorgestellt .:. Shows & Podcast «

Tipp

Der Mutmacher – Teil 4


Aus der Mutmacher-Reihe ist das neue eBook & Hörbuch entstanden.
Lektoriert wurde das Buch von Yvonne Krämer,
die Artikel bleiben in ihrer Ursprungsvariante.


Ich kann einen Orkan der über uns hinwegfegt nicht aufhalten, aber ich kann mich darauf vorbereiten.

meintobi.de

Im vorletzten Mutmacher Teil geht es um die Angst, Sorgen und den Blockaden, wir können uns nämlich hervorragend selbst verrückt machen und uns immer tiefer in Sorgen und Ängsten vergraben, obwohl diese völlig fehl am Platz sind, aber dies nicht erkennen. Aber wenn Du bereit bist, kannst Du es in den nachfolgenden Geschichten selbst lesen und das darf Dir dann richtig viele Wege aufzeigen es nachzumachen! Schwäche hat nichts mit schwach zu tun, es kann durchaus ebenso stark sein und Du bist schon weit gekommen im Mutmacher, lass die Inspiration zu, es anzugehen.


Einige haben Angst, Sorgen und Blockaden wenn wir an VERÄNDERUNG denken und das ist erstmal völlig normal. Auch unser Gehirn ist erstmal bequem, so entsteht zum Beispiel das “Schubladen denken”, damit es nicht viel Energie zur Ausführung benötigt, spart es dieses ein. Deshalb entsteht ein erster Eindruck, wenn wir zum Beispiel einen “neuen” Menschen sehen.


In meiner Vergangenheit als ich eine neue Wohnung haben wollte oder das Leben es erforderte und ich dann welche besichtigt hatte, habe ich *immer* die Erste genommen. Ich habe nie lange überlegt, sondern immer sofort “zugeschlagen”, denn wer weiß ob ich noch eine andere bekäme oder überhaupt noch eine finden werde. Ich war noch nie in einer dieser Wohnungen glücklich, konnte mich noch nie so entfalten wie ich es mir gewünscht hatte. Bis ich wieder vor dem gleichen “Problem” stand, ich musste umziehen, es tat mir u.a. aufgrund eines Nachbarschaftsstreits nicht gut. Ich habe hier viel Energie investiert um das Problem zu lösen, musste aber erkennen, die Rahmenbedingungen lassen das nicht zu. Ich kann nichts für den “dünnen” Boden und ich verhalte mich in meiner Wohnung ganz normal. Bei der Nachbarin wackelt jedoch die Lampe, einzig allein wenn ich mich im Wohnzimmer an den Tisch setze. Bevor ich mich nun wieder ins “Unglück” stürze und übereilt umziehe, kann ich euch sagen, daraus gelernt zu haben und es tat mir sowas von gut. Ich hatte viele Wohnungen besichtigt, aber keine einzige davon genommen, eine die ich hätte haben können, habe ich sogar abgelehnt.

Ich habe die Wolken beiseite geschoben, mich ausschliesslich auf das Positive konzentriert, darauf gewartet bis ich dafür wieder eine passendere Sicht habe und eine Wohnung finde die zu mir passt (und Energetisch der aktuellen Zeit entspricht). Außerdem habe ich Zeit, denn ich sagte ja schon, die Rahmenbedingungen dafür, lassen sich nicht verändern, auch wenn ich es mir wünschen würde. Die Nachbarin spricht nun kein einziges Wort mehr mit mir, so verhärtet ist ihre Sichtweise, immer wieder habe ich versucht ihr klar zu machen, dass ich sie nicht provoziere und ganz normale Dinge tue, deshalb ist das/ihr Problem vielleicht ein ganz anderes. Meine Möglichkeiten und Veränderungen sind trotzdem begrenzt, ich kann keinen anderen Boden verlegen (zumal dieser schon beim Einzug vorhanden war und ich nichts für die Dämmung des Laminat kann), das würde es vielleicht auch nur minimal mildern, also, akzeptiere ich diesen Zustand und mache ihre (Sorgen) Probleme nicht zu meinem.


Mein Kindheitstraum war es selbständig zu werden, eine eigene große Firma zu besitzen und ich hatte mir auch schon ausgemalt wie diese einmal heißen solle und wo ich selbst das Gebäude dazu betrete.

Vor über 20 Jahren hat eigentlich alles mit der Leitung eines Internet-Cafe’s begonnen.

Alles fängt mal klein an oder geht gleich durch die Decke, hier war es fast beides.

Zwar nur als Idee und eine Nummer kleiner, aber bereits früher unter dem Motto “FREEBOT” bekannt geworden und mit dessen Angebot, die Nummer eins im Internet Relay Chat (IRC) Bereich. Dann wurde das Angebot erweitert mit Services rund um das IRC und man hat gemerkt das hier Potenzial war. Über fünfhundert Kunden und Nutzer haben damals diese Services genutzt. Weiter verstärkt mit eigenen Servern und Webhosting. Wer klein ist – kann auch mal gross werden. Danach habe ich mich aus dem IRC Bereich zurückgezogen, da die Marge einfach zu klein war und diese durch Preiskampf, auf im Schnitt 1,- € pro Monat gedrückt wurde, was nicht mehr in Relevanz zu EK/VK stand. Die nächste Idee war den StreamServer (das Hosting für eigene WebRadio’s) Bereich aufzumischen, wobei hier nicht wirklich ein aufmischen statt fand. Einen StreamServer benötigte jede*r um ein eigenes WebRadio an den Hörer zu bringen. Hier gab es nicht viele Anbieter, heutzutage macht auch dieses Produkt “fast jeder” und mittlerweile geht es kostenlos. Damals war ich mit diesem neuen Angebot auf Platz zwei im deutschen Markt, mit über hundert Kunden, was in diesem Bereich eine deutliche Anzahl war. Eigentlich sollte nun angenommen werden, wow, Du hast alles erreicht. Stimmt, aber die Rahmenbedingungen haben sich immer so schnell verändert, das dieser Erfolg schnell ins Gegenteil umschlug, und immer wieder wollte ich an diesen Erfolg wieder anknüpfen, aber damit begannen die Ängste, Sorgen und Blockaden.


Die Fortsetzung von Teil vier des Mutmachers ist den Leser*innen und Hörer*innen der gekauften Version vorbehalten, diese gibt es überall wo es eBooks und Hörbücher gibt.
“Der meintobi Mutmacher”


Bild von einer positiven Blume mit fröhlichem Gesicht.
Habt eine schöne liebevolle und positive Zeit, dies war Teil vier des Mutmachers, bleib dabei.

und es geht weiter mit dem Mutmacher,
demnächst und als eBook sowie Hörbuch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zurück nach oben