meintobi.de

» Erfahrungen & Bewertungen .:. Geschichten & Vorgestellt .:. Shows & Podcast «

Einblick: Zwischen Liebe und Schicksal

Das kann nur Schicksal, es ist Freundschaft oder vielleicht Liebe, oder ist es beides?
Wir passen einfach nicht zusammen!
Gibt es die perfekte Liebe?

Es wirkte magisch und einfach nicht erklärbar, aber immer wieder Schicksalhaft. Wenn daraus etwas folgt, sollte der Weg doch nicht überhörbar sein. Aber das Schicksal war auf der falschen Seite? Stell dir vor du erhältst einen Gutschein, für alles was du möchtest und du kannst ihn einlösen für alles was du dir vorstellst. Wo ist der Haken? Es gibt keinen. Klar, dass können wir uns in unserer heutigen Welt kaum mehr vorstellen, aber tatsächlich erging es so Jane. Denn Timon schenkte ihr diesen “Alles-ist-möglich” Gutschein. Aber was machte Jane damit und konnte sie auf das Schicksal hören?

von meintobi.de


Liebe ist der Entschluss das Ganze eines Menschen zu bejahen, die Einzelheiten mögen sein, wie sie wollen.

Otto Flake

Vorwort

In dieser Geschichte mit wahren Begebenheiten, geht es um Schicksal, Freundschaft, Spannung und ja auch Liebe. Es ist wohl eine der spannendsten Geschichten aus meiner Hand, ich hoffe du siehst dies ähnlich. Ich wünsche dir viel Freude und wäre tatsächlich irgendwie gespannt, was du mit diesem Gutschein angefangen hättest. Einige hätten diesen bestimmt nie eingelöst, schauen wir mal wie sich Jane entschieden hat. Du wirst merken, wie oft das Schicksal immer wieder einen möglichen Weg aufgezeigt hat, aber irgendwie war es vielleicht zu einseitig und so konnte jemand nicht das Schicksal nutzen. Dieses fiese Schicksal der Liebe…


Ist dass das Ende?

Jane wusste nicht so Recht, was sie vom Leben noch erwarten solle und was sie sich vorstellt oder wünscht. Sie war sechsundzwanzig Jahre alt, hatte blonde schulterlange Haare, schlank und eine passende Oberweite. Sie trug im Sommer eine Mischung aus Jeans oder Röcken, mit T-Shirts oder ein Top, indem ihre Oberweite gut zur Geltung kam. Ein wenig sexy, aber nicht zu viel, eben genau passend. Sie war nun mit Timon schon lange zusammen in sechs Wochen würden sie ihr drei Jähriges Jubiläum feiern. Aber vorher passierten noch einige Dinge, die sie daran zweifeln lies ob sie dieses noch erleben würden. Immer diese Missverständnisse, sowie diese Tage und Stunden der Stille, wo Jane keine Antwort von Timon bekam, das war kaum auszuhalten. Wenn Jane Timon beschreiben müsste, würde sie ganz klar seinen Körper betonen, seine Küsse, seinen Geruch, seine blau-grauen Augen, ihre gemeinsame Leidenschaft für kuscheln und Zärtlichkeit.

Sie sind ein Traumpaar, für viele. Alle Bilder der beiden waren so passend, dass jeder Rahmen bereits blass dagegen wirkte. Sie klebten so oft dicht kuschelig aneinander, dass viele hätten neidisch werden können. Und es passte so vieles, alle freuten sich für dieses Paar des absoluten Glückes. Keiner störte sich an dem Altersunterschied von neun Jahren. Timon war gerade fünfunddreißig geworden und dachte eigentlich schon alles sexuelle erlebt zu haben, aber Jane, was soll man sagen, sie übertraf doch einiges.

Nun, nach einer so langen Zeit, folgten auch wolkenreiche – regnerische Tage, an denen diskutiert, leicht gestritten oder sich missverstanden wurde. Aber immer wieder erkannten beide die Verbindung und stellten das Positive an erste Stelle. Wenn jedoch viel Zeit der Stille war, kamen die schlechten und düsteren Gedanken auf und dort fragten sich beide, was überwiegt nun? Außerdem waren da nun – auf einmal – ein paar negative Gefühle mit im Spiel, wurden diese vergessen oder übersehen? Beide waren tief enttäuscht dass nicht alles passt und beide haben dafür gar nicht die Schuld beim Anderen gesucht. Natürlich hatte jede*r auch unpassende (Charakter-) Eigenschaften, aber ob diese auf Dauer so akzeptierbar sind? Außerdem wäre doch so viel über die Wertschätzung möglich, aber wenn dies schon lange nicht mehr signalisiert wurde beginnt ein Gedankengeflecht, ein Gedankenrad dass sich in Bewegung setzte…

Überarbeitete neuste Variante dieser Geschichte

Fortsetzung im eBook oder Hörbuch!

Es dauert manchmal ganz schön lange wenn ich über eine Geschichte brüte und dann kommen mir unzählige Gedanken. Sie sind in meinem Kopf und es dauert dann erst einmal bis ich diese niederschreibe. Des öfteren schreibe ich auch parallel an unterschiedlichen Geschichten. Viele Geschichten von mir beruhen auf wahren Begebenheiten und wenn ich mich dann in diese Geschichte bringe, tauche ich förmlich ins sie ein. Manchmal entstehen sie auch aus vielen Erzählungen, weil sie ineinander so perfekt passen. Ich liebe schöne Geschichten, Emotionen aus diesen und wer hat es nicht gern, ein Happy End. Manchmal gibt es Begebenheiten die wir einfach hinnehmen müssen, ob sie uns gefallen oder nicht, auch wenn sie schmerzhaft sind. Diese spannende Geschichte von “Zwischen Liebe und Schicksal” ist einerseits so traurig, das allein dies schon schwer ist auf Papier zu bringen. Andererseits verkörpert sie so sehr das Schicksal dass es einfach schwer ist zu glauben – vor allem dann als Leser*in –. Und dies macht es auch so schwierig den/die Leser*in abzuholen, diesem Schicksalsweg gerecht zu werden und nicht tief bestürzt darüber zu sein. Dieser schmale Grad, macht diese Geschichte derzeit so spannend sie zu schreiben.

Ich glaube natürlich an mich und deshalb wird diese Geschichte noch finalisiert, auch wenn es wohl noch etwas dauern könnte. Aber dann, wird diese Geschichte etwas Besonderes. Bis dahin, wünsche ich euch eine wundervolle Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zurück nach oben