Getestet: apetito-shop.de

Lust auf Experimente? Ja, cool dann Willkommen bei apetito dem Essenslieferant, hier gibt es bereits fertige Gerichte zum nach Hause liefern lassen. Das klingt doch mal nach wenig machen und viel Genuss und passt doch ideal zur Weihnachtszeit, ich hab da mal was leckeres für euch gekocht 😉 Absolut, gesagt getan, Gänsebrust, Sauerbraten, Nudeln in Rahmsoße und zarte Hähnchenbrustfilet Stücke in cremiger Zitronen-Basilikumsoße, mensch da läuft einem schon das Wasser im Mund zusammen oder?

4 Gerichte für 33,76 €, okay bei viel Nudeln, aber die Gänsebrust war am “teuersten”, dann wird sie wohl auch vorzüglich schmecken. Der Versand ging recht flott und der nette Paketbote hat es natürlich nicht hochgebracht sondern einfach mal unten im Treppenhaus hingestellt. Aber das kennen wir ja schon, danke UPS. Jetzt geht es los mit Experimente, wo gibt es da jetzt Experimente denkt ihr euch, Trockeneis. Das soll man nicht mit den Händen anfassen (macht Sinn) und soll sich restlos auflösen und muss dann auch ohne Berührung entsorgt werden. Spannend oder? Eben wie bei Experimente, es dampft schön beim öffnen des Paketes und “restlos” sieht leider anders aus, irgendwie blieben da Klumpen übrig, aber hey, Handschuh und ab in die Tonne. Die Verpackungen waren von 4 Stück leider 2 mal zerstört (Plastik), aber es war ja tiefgefroren, denn so kommt es an.

Die größte Enttäuschung, war das “teuerste” Gericht, die Gänsebrust, war das noch Fleisch? Sonst war eben nur enttäuschend das die Verpackung (2x) leider nicht zum aufwärmen nutzbar war. Der Rest war ganz befriedigend. Geschmacklich am besten waren tatsächlich die “einfachsten” Nudelgerichte, aber das kann man sich natürlich auch (leicht) selbst zaubern. Leider hatte das ganze viel Verpackung für ein bisschen Inhalt, also so als würde ich mit der Fernseher Verpackung ein Softeis einpacken…

Ich würde somit fast sagen, hey da ist viel Luft für nichts oder bitte mehr Umweltschutz! Auch die lustige Styropor Transportbox, gut die hat sich tatsächlich gut verkaufen lassen 😀 Geschmacklich muss man die richtigen Gerichte erwischen und der Preis für die Portionen und den Müll, das steht auf einem ganz anderen Papier und lässt einem damit die Mundwinkel leider nicht offen stehen vor Begeisterung.

Schön wäre es gewesen? Kann man sich sparen? Ihr wollt hier echt noch ein Abschluss Feedback?
Nutzt bitte eure lokale Gaststätte/Restaurant vor Ort, denn das spart von allem deutlich etwas 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben