meintobi.de

» ehrliche Erfahrungsberichte .:. Tests & Bewertungen .:. Geschichten & Vorgestellt .:. Shows & Podcast «

Tipp

Getestet: edarling.de

Darf’s ein bisschen mehr sein – äh – kosten? Willkommen bei edarling.de dem hochpreisigen Datingportal, mit über einhundert Euro bist du dabei – ja – richtig gelesen, manchmal darf es auch ein bisschen mehr sein. Frauen zahlen bestimmt deutlich weniger, ist wohl – mal wieder – für Männer die es in der Welt schwer haben. Denn diese Monatspreise braucht sich eigentlich keine*r antun. Der Anfang ist recht schön gestaltet mit einem Fragen-Profil-Katalog, kommt jede*r in Schwung, zwischen Bildern und wichtigen Fragen und so entsteht ein gewisser Wert an Übereinstimmung für ein Match. Die Idee ist nicht neu, eben für Menschen die eher auf die inneren Werte gehen möchten und das Aussehen erstmal zweitrangig sein soll. Kostenlos kann man fast nichts auf edarling tun, außer sein Profil schmücken und die Partnervorschläge sehen (mit Vorname, Beruf, Alter, Wohnort), als verschwommenes Foto natürlich, möchte jemand mehr sehen oder interagieren, dann nur zu dem gewissen Monatspreis dieser im Voraus für den gewählten Zeitraum zu zahlen ist.

Es ist eben wie die typische Partnervermittlung von früher, ohne Garantie auf Erfolg, wem dieser Preis es Wert ist, der ist bei edarling.de natürlich irgendwie Richtig. Es wird sich überwiegend auf diesen Matchingwert konzentriert – für diese Partnervorschläge und es gibt noch ein “Was wäre wenn Spielchen”, wo dieser Wert scheinbar keine Rolle spielt. Überall und bei diesem “Spielchen” können aber Nachrichten nur bei einem Premium Paket gesendet werden. Ein lächeln kann gesendet werden, aber das Gegenüber benötigt wieder rum ein Premium Paket um mit einer persönlichen Nachricht antworten zu können. Also ohne Premium geht gar nichts, außer die Anmeldung und auch da wird nach Abschluss freundlich jede*r mit den Paketen “begrüßt”. Dieser Buchungsprozess kann natürlich auch abgebrochen werden, aber das ist nicht einfach zu finden und ist auch bestimmt so gewählt von den Machern.

Die Frist zur Kündigung, denn jedes Paket wird automatisch verlängert – wenn es nicht gekündigt wird -, beträgt vor Ablauf des bezahlten Zeitraums 6 Wochen (sonst wird es weiter verlängert) und diese Frist wird von mir als zu Kundenunfreundlich eingestuft. Auch das eine Kündigung nur per Kontaktformular/Post oder E-mail möglich ist – zumindest laut Allgemeinen Geschäftsbedingungen -, in der Hilfe wird es aber auch als Online Möglichkeit beschrieben. Ich könnte mir auch vorstellen das edarling das “Preis-Dating-System” anwendet, dass Ältere mehr bezahlen müssen und Frauen wie oben schon erwähnt – oder Jüngere – deutlich weniger. Der höhere Preis (wenn Anbieter dafür das Alter berücksichtigen) ist von vielen Anbietern damit gerechtfertigt, da diese als schwer vermittelbar gelten. Was das Preis Geheimnis von Online-Dating-Portalen ist, kannst du in der Podcast Show – Folge 32 – hören.

Wer also auf eine Partnervermittlung setzen möchte, für den kann edarling etwas sein, die Preise sind so gesehen analog zur klassischen Partnervermittlung, für mich stehen sie aber in keinem Verhältnis zur angebotenen Dienstleistung. Ich verstehe durchaus die Anbieter, jedoch gibt es garantiert Möglichkeiten, die Preise, Laufzeiten und Kündigungsmodalitäten in einem Kundenfreundlichen Rahmen anzubieten.

» Dieser Artikel ist online/verfügbar bis zum 04.07.2027 «

Ein Gedanke zu “Getestet: edarling.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zurück nach oben