meintobi.de

» ehrliche Erfahrungsberichte .:. Tests & Bewertungen .:. Geschichten & Vorgestellt .:. Shows & Podcast «

Tipp

Getestet: koko (App)

Koko – Chat, Flirten & Dating, denn Koko verspricht: “Keine Fakes” und “Kein leeres Geswipe, viele Dates”. Das ist ja der Wahnsinn oder etwa nicht? Gut, das verspricht die Werbung und wie sieht es nach der Anmeldung aus? Wirklich einfach? Wirklich viele Dates? Kann ich mich noch retten vor Dates? Ich habe mal etwas genauer für euch hingeschaut.

Ich finde die Quizze mit den unterschiedlichen Themengruppen und den darauf folgenden Partner-/Kontakt- Vorschlägen eine tolle Idee und das macht irgendwie auch Spaß, auch wenn manche Antworten eine Mischung aus lustig und “ich finde keine” sind. Es ist mal was anderes, keinen ewigen Fragenkatalog (von Beginn an) ausfüllen zu müssen, sondern ein Quiz zu machen, wenn Lust und Zeit besteht.

Alles fängt mal klein an? Aber nicht der Preis?

So jetzt kommen wir ans eingemachte, die Mitgliederzahl ist nun natürlich nicht sonderlich groß, einige sind tatsächlich nicht allzu weit entfernt aber die sind überschaubar, der Rest ist dann abseits von Deutschland. Will damit sagen, derzeit ist Deutschland wohl noch recht überschaubar. Das ist auch nicht leicht für eine App diese zu erhöhen, ohne Werbung und diese wieder refinanzieren. Eine Woche kosten derzeit 7,99 €, der Monatspreis liegt bei 19,99 € (in Anbetracht dessen leider viel zu teuer), wenn es gleich sechs Monate sein sollen beträgt der Monatspreis umgerechnet 12,83 € was wieder rum ganz gut ist. Einmal abgegebene Votes lassen sich nicht rückgängig machen, das ist etwas, was viele bestimmt bemängeln. Eine Kleinigkeit ist das der Filter für die Entfernung zwar einstellbar ist, aber trotzdem einem Personen von 600 km angezeigt werden. Profil Besucher hatte ich in meinem Test-Zeitraum keine.

Die App wurde von mir rund eine Woche getestet und in dieser wollten mit mir die unterschiedlichsten Menschen chatten (egal welchen Geschlechts), klingt für manche nun etwas auffällig, da stimme ich erstmal zu, aber ich würde diese Personen nicht zu “Fakes” zählen. Ich glaube es wird über die App einfach ein automatisches Match generiert (zum chatten), und zwei Personen quasi dafür zufällig ausgewählt und dann erhält man diese Push-Meldung: “… möchte mit dir chatten”. Es passt zwar damit zum Werbeversprechen, aber das wird ja nicht von Menschen gesteuert und Dates springen dabei einem nun nicht ins Gesicht (oder in den Chat), das Optische sollte ein wenig passen, auch wenn die inneren Werte ebenso stimmen soll(t)en.

Alles in allem, ist die App eine Alternative/Möglichkeit – aber auch eine entbehrliche Flirt App.

meintobi.de

» Dieser Artikel ist online/verfügbar bis zum 23.06.2025 «

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zurück nach oben