Die Dating-Möglichkeiten & Apps

Mein neuer Ratgeber als E-Book


Worum geht es?

Verlieben in unserer heutigen Zeit, in Apps oder vor Ort! Mein neuer Ratgeber, mit einem Einblick in tolle Dating-Möglichkeiten und ausgefallenen Varianten. Einen kleinen Apps-Abstecher gibt es ebenso, jedoch für Fans von »vor Ort« Dating, ist dieses E-Book eine warme App-Alternative. Wie möchten wir uns zukünftig verlieben? Nur noch Online oder darf es genauso zum „anfassen“ sein?

Ich habe schon eine ganze Reihe von Apps, Seiten und Varianten zum Thema Flirt & Dating getestet. Seit etwa fünfzehn Jahren mache ich dies, lustige Geschichten teile ich hier ebenso mit dir. Aber ebenfalls dieses Wissen, über Anbieter, Seiten bis Apps und das es nicht nur seriöse Anbieter gibt, leider. Es ist kein (sinnloser) Ratgeber, wie du zum Verführer:in für Frauen oder Männer wirst, sondern gibt Tipps an Möglichkeiten und dass es noch ganz tolle Alternativen gibt. Ein (kleines) Onlinepreis Geheimnis wird gelüftet und sonst kann dieser Ratgeber einiges an Wissen, Erfahrung und lustigen Geschichten wiedergeben. Denn wo lernen wir uns heutzutage noch kennen?


Viele ausgewählte Dating-Möglichkeiten aus den Bereichen:
Speeddating, Kneipentour, Single Hotel, Offline und Online,
ein paar Apps, in einem einzigen Buch.
Dekoriert mit wahren Begebenheiten.


Viel Spaß und neue Eindrücke wünscht:

meintobi.de


Mal ehrlich, wie möchten wir uns zukünftig verlieben? Nur noch Online oder darf es genauso zum „anfassen“ sein? Denn der eigentliche Trend, der zu beobachten ist, wovor viele Apps keine Ausnahme machen, ist das Sammeln von Beliebtheit oder den sogenannten Likes und Herzen. Unter anderem, um damit selbst zu sehen, wie die eigene Attraktivität bewertet wird und um damit, im optimalen Fall, eine Bestätigung des Selbstwertgefühls zu bekommen. Manchmal jedoch ohne weitere Absichten daraus. Eben das Instagram Prinzip, mittlerweile in vielen Dating-Apps leider wiederzufinden und zu erkennen. Außerdem macht dies ebenso in gewisser Art und Weise glücklich und so sollen Apps ebenso darauf aufgebaut sein. Dann gibt es da noch das Ghosting »aus dem englischen, ein vollständiger Kontaktabbruch ohne Ankündigung«, das mittlerweile immer häufiger praktiziert wird. Gar nicht so leicht, unsere heutige Welt des Verliebens. Da ist Kennenlernen doch einfach – oder einfach kompliziert?

Wenn es ums Ansprechen vor Ort geht, dann kann jede:r dies spontan in der Öffentlichkeit tun, aber Untersuchungen haben ergeben, dass dies wenig Erfolgversprechend ist. Arbeitsplatz und Freundeskreis sind unangefochten weit vorn beim Kennen und Lieben lernen. Aber wie sieht es beim Speeddating aus? Eins vorweg, die Klischees machen beim Speeddating alle Ehre. Die Frauen bleiben meist/immer sitzen und die Männer wandern Plätze weiter. Denn so sagt es schon die alte Gleichberechtigungsregel, »Damenwahl« und ja, viele Frauen wollen dies nämlich genau so haben, denn nur so gehört es sich. Hier machen wir bei der Gleichberechtigung einfach mal Pause, jedoch zumindest beim Preis gibt es eine gewisse Gleichberechtigung – anders als beim Online-Dating. Die Plätze für Männer sind überwiegend bei allen Anbietern recht schnell voll. Anders sieht dies bei den Plätzen der Frauen kurioserweise aus. Der Grund liegt oft an der Situation, was sage ich denn meinem Gegenüber? Wie soll ich denn beginnen? Was ist, wenn uns nichts mehr einfällt? Einige Frauen denken über diese Situation schon im Vorfeld bis zum Kopfzerbrechen nach und versuchen alle Eventualitäten durchzuspielen, obwohl es noch gar nicht stattgefunden hat. Eigentlich wäre das aber gar nicht nötig. Es geht doch zum einen um den ersten Eindruck und zum anderen, selbst ohne Worte könnte sich jede:r prima verstehen. Immerhin gibt es dafür sogar ein Datingformat. Aber lass uns jetzt beginnen, ich zeige dir ein paar Eindrücke und Erfahrungen aus meinen kunterbunten Tests zum Dating.

Lass uns Speeddating machen!

Es gibt sie, Leute die Schwierigkeiten haben mit dem ansprechen oder flirten. Was zugegeben manchmal nicht einfach ist. Ich finde, beim Speeddating muss jede:r diese Bedenken nicht haben. Eine lockere Atmosphäre bringt da das Speeddating von Haus aus mit und wer wirklich einige Schwierigkeiten hat, womit das Gespräch begonnen werden soll. Dem hilft entweder oft sein Gegenüber oder Fragen, die manchmal bei solchen Veranstaltungen gleich mit präsentiert werden. Einfacher kann kennenlernen und flirten doch nicht sein und in den ersten Minuten – oder Sekunden entscheidet sich doch ohnehin das meiste. Das liegt in/an unserer Natur. Lass uns Speeddating machen oder lerne es kennen.

So richtig witzig, wenn vorwiegend sieben Männer, sieben Frauen und je sieben Minuten sich kennenlernen. Das variiert aber je nach Anbieter, also sowohl die Anzahl, wie ebenso die Zeit. Ich kann dir sagen, das ist ab einem gewissen Punkt kennenlernen Schwerstarbeit. Besonders beim XXL Speeddating/Anbieter. Das hält eigentlich keine:r oder sollte ich sagen, das hält eigentlich kein Gehirn richtig aus. Dies kann wirklich anstrengend werden: „Was habe ich schon erzählt? Erzähle ich das gerade doppelt?“. Am Anfang vielleicht bislang nicht, aber bei Partner sechs, sieben oder acht – da ist es abhängig vom vorherigen Tagesverlauf – dann größtenteils eine Herausforderung für die Konzentration. Speeddating ist aber mehr oder weniger, anfangs immer das gleiche, ich heiße, bin alt und komme aus. Gut, vielleicht ist die Reihenfolge etwas anders, aber der Name ist doch oft am Anfang oder eben das Pseudonym. Dieser ist wichtig für das Finden einer Übereinstimmung. Glaub mir, wenn all diese Runden überstanden sind und jede:r zu Hause ankommt, fällt einem fast kein Teilnehmer:in mehr ein. Außer es gab jemanden, der/die einen wirklich beeindruckt oder verzaubert hat. Deshalb ein kleiner Tipp an dieser Stelle, entweder schon nach dem Gespräch ein »ja oder nein« vermerken oder sich während des Gespräches ein paar Notizen machen. Immerhin muss jede:r zum Schluss der angesetzten Minuten auf seinem Zettel, geheim, ein Ja oder Nein ankreuzen. Um es danach online auf der Seite des Veranstalters eingeben/ankreuzen zu können, nur so können die Übereinstimmungen gewertet werden. Und dafür benötigt jede:r (meist) den Nicknamen, sonst fällt die Zuordnung in der Liste etwas schwer, bis unmöglich. Wenn es dann eine Übereinstimmung gegeben hat, und nur dann, werden beide benachrichtigt und es erhält jede:r die hinterlegte Handynummer und/oder E-Mail-Adresse mitgeteilt. Das geht ganz automatisch vom System und macht keine:r mehr von Hand.

Das war der Einblick / die Leseprobe des E-Books

Weitere Details oder Bücher im Autorenbereich

» Dieser Artikel / diese Ausgabe, ist verfügbar bis zum 02.11.2028 «


Schreibe einen Kommentar

Datenschutz


IvWQMwJ