Getestet: Tenderflame, die Bio-Kamine

Dieser Artikel ist bereits seit einigen Jahren online. Deshalb kann sich der Sachstand verändert haben.
Ausschlaggebend ist das Veröffentlichungsdatum (und/oder Update Hinweisen), dies spiegelt den Stand / die Recherche wider.

Nicht jeder kann einen eigenen Kamin zu Hause besitzen, auch wenn das für viele eine schöne Vorstellung ist. Die meisten wohnen zur Miete, das meist das größte Problem. Wie gut, dass es Alternativen gibt, wie Bio Ethanol Kamine, die aber leider schon etwas „gefährlich“ sind, gerade was Lagerung des Brennstoffes oder dem befüllen angeht. Aber es gibt eine tolle Alternative, Tenderflame. So sagt der Hersteller, sicher und brennt nur am patentierten Docht. Wirklich?

Wenn man schon einmal einen Bioethanol-Kamin hatte, dann weiß man, dass es nur mit einem Messbecher oder einer kleinen Flasche nicht zur Sauerei kommt, wenn man aber die großen 3-Liter oder 5-Liter-Kanister hat, dann sollte man diese umfüllen. Ansonsten hat man rasant eine Pfütze, da wo man es nicht haben will.

Anders bei Tenderflame, diese Flüssigkeit ist etwas dickflüssiger und damit auch angenehmer zum Eingießen in den jeweiligen Bio-Kamin. Ungünstigerweise ist der Spezialbrennstoff sehr rar zu erhalten (sowohl im Handel – als auch im Internet schwer zu finden) und der Preis soll scheinbar nur für die Oberschicht/Mittelschicht oder zu ganz besonderen Anlässen gedacht sein. Dafür kaufe ich mir aber nicht einen solchen Kamin, um diesen nur einmal in der Woche zu befeuern. Dass der Spezialbrennstoff auch wirklich nur am patentierten Docht brennt, kann ich nicht ganz bestätigen, denn man kann diesen zwar im laufenden Betrieb auffüllen (wegen hohem Flammpunkt), das geht bei Bioethanol natürlich auf gar keinen Fall! Aber dass dieser wirklich nur am Docht brennt, wurde in der Praxis tatsächlich beim Bio-Kamin „Café“ widerlegt, da dieser am Metall in der Nähe des Dochts brannte, aber gut, das ist nur eine Kleinigkeit.

Die Auswahl der Kamine ist wirklich fabelhaft und preislich sind diese fast identisch im Bereich mit Bioethanol Kaminen, aber abgesehen – und wie schon erwähnt – vom Spezialbrennstoff Nachkauf sollte dieser nicht unterschätzt werden. Das sollte man sich vor Anschaffung des schicken Kamins oder eines tollen Sets, durchaus bewusst sein! Für tolle Deko Akzente, eine wirklich tolle Atmosphäre und auch das Feuer ohne Rauch, sonst eine super Sache. Da kann man nur hoffen, dass der Spezialbrennstoff noch in die gleiche Preisspanne wie das Bioethanol kommt, dann wäre es eine tolle Alternative. Derzeit aber leider noch zu teuer.

Wie bei Druckerpatronen, das Original hat seinen Preis.

» Dieser Artikel / diese Ausgabe, ist verfügbar bis zum 10.03.2026 «


Dir hat dieser Artikel gefallen oder geholfen? Dieser wurde dir kostenlos zur Verfügung gestellt. Es gibt keine Bezahlschranke und es wird keine Werbung eingeblendet. Aber der Betrieb von meintobi.de ist nicht kostenlos. Deshalb würde ich mich über eine kleine Spende freuen.

Schreibe einen Kommentar

Datenschutz