meintobi.de

» Erfahrungen & Bewertungen .:. Geschichten & Vorgestellt .:. Shows & Podcast «

Getestet: AfB/afbshop.de

Die AfB (Arbeit für Menschen mit Behinderung) gGmbH ist Europas größtes gemeinnütziges IT-Unternehmen mit Hauptsitz in Ettlingen, Deutschland. Mit Abholung, Datenvernichtung, Aufarbeitung und Wiedervermarktung ausgedienter IT-Hardware schafft AfB Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung und trägt gleichzeitig dazu bei, Umweltressourcen einzusparen. An 20 Standorten in Deutschland, Österreich, Frankreich, der Schweiz und der Slowakei beschäftigt AfB 500 Mitarbeiter, davon 45 % mit Behinderung. Ziel der AfB-Gruppe ist es, europaweit 500 Menschen mit Behinderung einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz zu geben. (Quelle: AfB)

So die eigene Beschreibung von AfB und das sollte in unserer Gesellschaft doch viel mehr geschätzt und genutzt werden. Es muss eben nicht immer gleich das neuste Smartphone sein, sondern darf auch ein Gebrauchtes in einem sehr guten Zustand sein und nebenbei unterstützt jede*r noch diese Menschen, die es nicht leicht auf dem Arbeitsmarkt haben. Wie wäre es mit einem Weihnachtsgeschenk?

Die Schnelligkeit der Lieferung ist wirklich angemessen und ebenso die Preise. Auch die Ware selbst entspricht der Bewertung (zwei Artikel wurden bestellt), der Service wurde nun nachfolgend getestet. Wir dürfen in der Gesellschaft also wieder mehr die “zweite Chance” nutzen, denn nicht nur dass spart Ressourcen, schlussendlich auch CO2, sondern kommt ebenso der Umwelt zu gute. Mit diesem Anbieter kann jede*r also zwei Faktoren gleich unterstützen und dass nicht nur bei Smartphone, sondern auch bei Tablets, Notebooks, Monitore und Gaming. Aber die AfB-Gruppe darf ihr Ziel gerne noch auf über 50% erhöhen.


Update Dezember – wenn es um Service & Reparatur geht

Wenn es um Reparaturen geht, plant die EU ein neues Gesetz, das Recht zur Reparatur. Gutes Stichwort, denn hier ging es tatsächlich um die Reparatur eines bestellten iPhone’s in der Garantiezeit. Leider endet hier der “grüne” Gedanke und das ist absolut enttäuschend.

Sollten Sie das Produkt durch eine individuelle Einstellung/Sperre/Registrierung gesperrt haben, setzen Sie diese bitte zurück, da ansonsten ein weiterer Verkauf/Bearbeitung unter anderem nicht möglich ist und somit im ersten Schritt eine Rücksendung, sowie ggfs. eine Nachberechnung an Sie erfolgen muss. (Zitat AfB)

Aha, keine Reparatur sondern gleich ein Austausch, mein Händler vor Ort hat sich das iPhone nach dieser Aussage nun genauer angeschaut, das eine Schutzfolie (im Innenteil) nicht entfernt wurde, findet er semi Professionell. Das AfB gar nicht reparieren will, sondern eigentlich nur austauschen, stützt meine Einschätzung im E-mail Verlauf. Freundlicherweise wurde mir keine Nachberechnung in Rechnung gestellt, wie großzügig. Mein Händler vor Ort hat das iPhone innerhalb von 10 Minuten repariert, da frage ich mich warum AfB dies nicht schafft/geschafft hat. Und sich hier auf die Sperre beruft. Mir ist das mit der Sperre (vom Hintergrund) schon bewusst, aber in meinem beschriebenen Fall, eher seltsam und enttäuschend. Denn bei einem Austausch braucht jede*r nunmal ein Backup seines Gerätes, bei einer Reparatur nicht. Es geht doch hier um die tolle Komponente “sozial” und “grüner IT”. Wo werden bei einem kompletten Austausch Ressourcen eingespart? Dem ist wohl doch nicht so, wie mein Fall leider wieder mal beweist.

Informationen zu Sponsor-Links

» Dieser Artikel ist online/verfügbar bis zum 11.07.2025 «

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zurück nach oben